Bärlauch

BÄRLAUCH – ALLIUM URSINUM

Umgangssprachlich: Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Rinsenknoblauch, Hundsknoblauch, Hexenzwiebel, Zigeunerlauch, Ramsen oder Waldherre
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Gattung: Lauch (Allium)
Art: Bärlauch
Standort: Schattige Laubwälder und humusreiche Standorte. In Auwäldern und rund um große Flüsse.
Größe: 20 – 50 cm
Blätter: 25 cm lang, länglich, lanzettlich und weich, riechen nach Knoblauch. Das Bärlauchblatt wächst einzeln aus dem Boden.
Blüten: Die Bärlauchblüten sind Scheindolden, deren Blüten wie kleine Sterne aussehen.
Verbreitung: Der Bärlauch kommt in großen Teilen von Europa und an manchen Stellen von Nordasien, im Kaukasus, westlichen Russland vor.
Inhaltsstoffe: Allicin, Alliin, Methyl-L-cysteinsulfoxid, Flavonoide, Vitamin C, ätherisches Öl, Vinylsulfid, Merkaptan, Mineralsalze, Eisen, Schleim, Zucker
Wirkung: Positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen, effektive Heilwirkung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen, Stoffwechsel anregend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft bei Wurmbefall.
Sammelzeit: Blätter: April – Mai
Blüten u. Knospen: ab Mai
Verwendung: Frühjahrskur, Pesto, mit anderen Kräutern gemischt als Spinat, frisch geschnitten auf Aufstrichbrote, Kräuterbutter, Knospen wie Kapern einlegen

Advertisements

Frühlings Pesto

IMG_8832IMG_8841IMG_8850 (2)IMG_8866 (2)


So ein Frühlings Pesto ist schnell gemacht und schmeckt hervorragend.

In diesem Pesto habe ich Bärlauch, Girsch, Löwenzahn, Schnittlauch, Vogelmiere u. Persischer Ehrenpreis verarbeitet.

Rezept für 3 – 4 Portionen:
Nudeln  ca. 800 g
große Hand voll Kräuter wie oben erwähnt oder je nach Verfügbarkeit
kleine Hand voll Cashew
etwas Salz
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Zitronensaft
gutes Olivenöl
Parmesan nach Geschmack

Zubereitung:
Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und die Nudeln darin bissfest kochen.
Cashew ohne Fett in der Pfanne etwas rösten und in einen Mörser mit dem Knoblauch und etwas Salz mörsern. Die Kräuter hacken und dann mit dem Mörserinhalt, Zirtronensaft und dem Ölivenöl vermengen. Das Pesto mit den Nudeln vermischen und anrichten. Wer Lust hat kann noch ein wenig Parmesan darüber streuen.
LASST ES EUCH SCHMECKEN!