Schlehe Prunus spinosa (Druparia spinosa)

Die Schlehe ist sehr beliebt bei Vögeln, aber auch für uns Menschen ist sie sehr wertvoll.

Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Amygdalin, Emulsin, Nitritglykosid, fettes Öl, Apfelsäure, Glykoside, wenig Blausäure
Familie: Rosengewächs (Rosaceae)
Gattung: Prunus
Art: Schlehdorn
Größe, Wuchsart: Die Schlehe wächst strauchförmig und kann bis zu 3m hoch werden.
Zweige: Die Zweige sind rundlich bis kantig und sind mit vielen Dornen ausgestattet. Diese Dornen sind aber botanisch gesehen Seitentriebe.
Blätter: Die Blätter sind wechselständig angeordnet, leicht behaart, verkehrt eiförmig und weich. Der Blattrand hat eine leichte Zähnung.
Blüten: fünf Blütenlätter, weiß 1,5 mm, März – April, vor dem Laubaustrieb
Frucht: kugelig bis etwas ellipsenförmige 6 – 18 mm, blauschwarze, bereifte große Steinfrucht, das Fruchtfleisch ist sauer und herb, Fruchtreife Okt./Nov.
Verwendung: Blüten, Rinde und Früchte wirken adstringierend (zusammenziehend), harntreibend, schwach abführend, fiebersenkend, magenstärkend und entzündungshemmend
Blüten: Aufguss bei Durchfallerkrankungen, bei Blasen- und Nierenproblemen und Magenbeschwerden
Rinde: Abkochung der Rinde von der Wurzel bei Fieber
Früchte: Likör, Mus, Gelee